A A A

»
Startseite|BILDERGALERIE / GEMEINDEPROJEKTE|Preisverleihung Landessieger/innen Jugen

Wilfing: „Mehr als 800 junge Menschen beim Redewettbewerb 2018“

 

Siegerinnen und Sieger vertreten das Land Niederösterreich beim Bundesredewettbewerb in Kärnten

 

Der niederösterreichische Redewettbewerb ist erneut ein Gradmesser dafür, wie eloquent und rhetorisch begabt Niederösterreichs junge Menschen sind. Dabei müssen sie beim Bewerb vor mehr als 300 Menschen überzeugend ihr gewähltes Thema vertreten und ihre Meinung prägnant zum Ausdruck bringen. Die große Anzahl an Teilnehmerinnen und Teilnehmern in ganz Niederösterreich zeigt, dass auch heute ein hohes Interesse daran herrscht, frei reden zu lernen und zu üben. Ich gratuliere den jungen Redekünstlerinnen und -künstlern zu ihrer Leistung“, stellt Landtagspräsident Karl Wilfing bei der Preisverleihung des Redewettbewerbs 2018 fest.

 

Abgeordnete des niederösterreichischen Landtags sind es gewohnt, Reden im NÖ Landtagssaal zu halten. Für rhetorisch talentierte Jugendliche aus ganz Niederösterreich ist es jedoch eine völlig neue Erfahrung, in diesem Forum, vor mehr als 300 Menschen, ein Publikum und eine Jury überzeugen zu müssen.

Insgesamt konnten mehr als 800 Jugendliche in 16 regionalen und landesweiten Einzel-veranstaltungen ihr Talent beweisen und zu einzelnen Themen mit teilweise beeindruckenden Reden markant Stellung beziehen.

Die eigenen Anliegen sachlich darzustellen und dabei als Persönlichkeit und durch sprachliches Geschick zu beeindrucken, ist heute wichtiger denn je. In den Kategorien Klassische Rede, Spontanrede sowie dem Teambewerb „Sprachrohr“ teilten die Jugendlichen ihre Meinung zu aktuellen Themen, wie beispielsweise „Verarmt oder verfarmt - der Bauer in der Zukunft“ oder „Anstand“, einem breiten Publikum mit.

„Wer gut reden kann, eine klare Position bezieht und dabei mit schlüssigen Argumenten arbeitet, hat ein besonderes Talent. Eine gute Rede kann viel bewegen. Diese Fähigkeit hilft im täglichen Leben und im Beruf deutlich weiter. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim NÖ Jugendredewettbewerb stellen dies eindrucksvoll unter Beweis“, sagt dazu Jugendlandesrätin Christiane Teschl-Hofmeister.

Die Siegerinnen und Sieger werden das Land Niederösterreich beim Bundesredewettbewerb vom 26. bis 30. Mai 2018 in Kärnten vertreten.

 

Die Siegerinnen und Sieger:

  • Berufsschulen / Klassische Rede / Ferdinand Zodl / „Verarmt oder verfarmt - der Bauer in der Zukunft“ / LBS Waldegg
  • Mittlere Schulen / Klassische Rede / Sofie Schreiner / „Die schlechte Tierhaltung von heute, ist das billige Fleisch von morgen“ / FS für Sozialberufe Wr. Neustadt
  • Polytechnische Schule / Klassische Rede / Manuel Dorninger / „Der Bauer als Millionär“ / PTS Blindenmarkt
  • 8. Schulstufe / Klassische Rede / Janik Nicolini / „Anstand“ / BG Wr. Neustadt - Gröhrmühlgasse
  • Höhere Schulen / Klassische Rede  / Josef Ertl  / „Hunger in der Welt“ / Stiftsgymnasium Seitenstetten
  • Höhere Schulen / Spontanrede / Martin Daniel / „Religion, Sekten, Weltanschauungen“ / BG St. Pölten - Josefstraße
  • Höhere Schulen Sprachrohr / Veronika Braza / „Irren bleibt menschlich“ / BG Mödling - Bachgasse
  • Landjugend Klassische Rede / Fabian Butzenlechner / „Welthunger“ / Texing
Preisverleihung Jugendredewettbewerb
Jugendredewettbewerb Butzenlechner Fabian